Wenn Rockstars mit dem Bus fahren…

… dann handelt es sich in der Regel nicht um einen öffentlichen Linienbus, sondern um einen Nighliner, einem zum XXL-Wohnmobil umgebauten Reisebus, mit dem die Band auf Tour ist.

Welche Annehmlichkeiten es an Bord dieser Busse gibt, berichtet Spiegel Online:

„Cappuccino-Maschine, Mikrowelle, Flachbildschirm, Playstation 3 sowie eine HiFi-Anlage mit iPod-Anschluss sollten schon zur Einrichtung gehören. Außerdem sind die Betten in fast allen Bussen einzeln belüftet und jedes hat eine Standklimaanlage.“

Die norddeutsche Firma Red Car hat sich auf die Vermietung solcher Wohn- und Schlafbusse spezialisiert und vermietet sie an Bands wie Die Fantastischen Vier, Fettes Brot, Silbermond oder Wir sind Helden. Aber auch Sarah Connor, Nickelback oder Scooter haben schon in den roten Bussen übernachtet, um nur einige wenige zu nennen. Je nach Ausstattung finden im Bus bis zu 18 Band- und Tourmitglieder einen Schlafplatz finden. Das hat seinen Preis: Die Tagesmiete inklusiv Fahrer und Sprit kostet ab 600,- Euro aufwärts.

Interessant: Alle drei Monate kommen die Busse in die Werkstatt und werden auf Herz und Nieren hin überprüft – nicht nur aus Gründen der Verkehrssicherheit, wie der Firmenchef weiß:

„Denn ohne Tiptop-Technik und einwandfreie Papiere fällt ein Bandbus mitunter der örtlichen Polizei auf. Bei der Kontrolle finden die Ordnungshüter dann nicht nur etwaige technische Mängel, sondern bisweilen auch halluzinogene Substanzen.“

In diesem Sinne: „Die Fahrscheine bitte…“

 


Kommentar schreiben