Wissma? Ne, Rostock! – Oliver Kalkofe live

Mit ein paar Tagen Verspätung hier noch ein Nachbericht zum Liveprogramm von Comedian und TV-Lästermaul Oliver Kalkofe, den ich am 30. April in Rostock gesehen habe.

Nach einem kurzen Film über seine Kindheit, in der er sowohl Indianer als auch Cowboy war, kam Kalkofe auf einem Segway auf die Bühne gerollt, ein Gerät für all diejenigen, denen „laufen zu assig ist“.

Danach präsentierte er einen Papst-Teddy aus dem Teleshop und kam beim Thema Bären natürlich unweigerlich auf Knut zu sprechen. „Der kleine Eisbär wurde von seiner Mutter verstoßen und nuckelt den ganzen Tag an der Flasche – Typisch Berliner Jugend, eben!“. In Hinblick auf die Diskussion, Knut einzuschläfern, da eine Aufzucht durch Menschen für Eisbären nicht artgerecht sei, regte Kalkofe an, die Option „Einschläfern“ doch auch für die Gesundheitsreform in Betracht zu ziehen.

[mygal=kalkofe]

(Alle Bilder hat Kathrin Czieslik geschossen. Vielen Dank!)

In der zweiten Häfte des Programms trat Oliver Kalkofe im versifften Unterhemd und mit Schlapphut als rotziges Ekel „Onkel Hotte“ auf und las Geschichten aus Onkel Hottes Märchnbuch vor, unter anderem über den Besuch von Tante Fettel.

Zwischen seinen Live-Auftritten zeigte Oliver Kalkofe immer wieder Video-Ausschnitte aus seiner Mattscheibe, darunter Klassiker wie die Brillianten-Else von von HSE24. Nicht fehlen durfte in Rostock natürlich auch die Parodie von Witze-Erzähler „Fips Arschmuskel„. Der erzählt im Original: „Kommt eine Prostatatätowierte an mein Auto und sagt: Na Süßer! Wissma? – Ich sag: Ne Rostock!“ Darauf Kalkofe: „Hey kommt ne Prostatatätowierte, sagt: „Rostock?“, sach ich ne, jetzt hast den Witz versaut lass uns ficken gehn, alter Schwede.“

Mit dabei waren auch neuere Clips, wie parodierte Wahlwerbespots von NPD und DVU, sowie Kalkofes Verarschung von „Sarah und Marc in Love“, die aus Rücksicht auf eine weitere Zusammenarbeit zwischen Sarah Connor und Pro7 im Fernsehen nur in einer stark gekürzten und weitgehend entschärften Version lief. Die neueren Clips sind auch auf der neuen DVD Kalkofes Mattscheibe Vol. 3 zu sehen.

Insgesamt ein sehr amüsanter Abend. Ein paar Live-Termine hat Oliver Kalkofe bis Mitte Juni noch. Kalk-Fans sollten sich das nicht entgehen lassen.

In diesem Sinne noch ein akustischer Gruß, den mir Oliver Kalkofe während eines Interview zur ersten Staffel der Mattscheibe bei Pro 7 im März 2003 für meine damalige Nachtsendung im Mantelprogramm der BLR eingesprochen hat:
[audio:kalkofe.mp3]

 


Kommentar schreiben