850 Jahre warten hat sich gelohnt

München feiert in diesem Jahr mit zahlreichen Festen seinen 850. Geburtstag. Am Wochenende wurde zwei Tage lang beim Altstadtringfest gefeiert.

Einer der Höhepunkte war die „München Revue„, eine beeindruckende Reise durch die Zeit. Auf und teilweise auch hoch über dem Odeonsplatz hat die italienische Performance-Gruppe „Studio Festi“ die Geschichte der Stadt München mit Artistik, Schauspiel, Projektionen, Licht und Ton für alle Sinne erlebbbar gemacht.

Nich eingeplant war der zeitweise einsetzende Dauerregen während der Vorführung. Weil einige der aufwendigen Kosten pitschnass waren, konnte die Show bei der zweiten Aufführung gegen 0:30 Uhr, die ich gesehen habe, und auch bei der dritten gegen 02:30 Uhr am frühen Sonntagmorgen nur in verkürzter Fassung aufgeführt werden. Beeindruckend war es trotzdem.

Leider waren die Akkus meiner Kamera leer (klar, typisch… immer, wenn man sie braucht…), so dass ich keien eigenen Fotos von dem Spektakel zeigen kann, aber bei rund 30.000 Zuschauern gab es genügend andere, die Bilder und Videos gemacht haben: Neben Berichten und Bildergalerien der tz (Fotos), Abendzeitung (Fotos) und Süddeutschen Zeitung, finden sich auch zahlreiche Fotos bei flickr.

Und wer die „München Revue“ lieber im Bewegtbild sehen will, wird nicht nur beim Bayerischen Fernsehen und merkurtz.tv fündig, sondern natürlich auch bei YouTube:



Fazit: 850 Jahre Warten hat sich für dieses Spektakel durchaus gelohnt – aber das nächste darf gerne auch schon etwas früher kommen!

 


Kommentar schreiben